+41 61 332 20 00 info@lexterna.ch

Verjährungsfrist Arbeitszeugnisanspruch

Das Bundesgericht hat unlängst entschieden, dass der Anspruch auf ein Arbeitszeugnis der allgemeinen Verjährungsfrist von zehn Jahren (Art. 127 OR) unterliegt.

Der Anspruch auf ein Arbeitszeugnis hat, ausser der vermögensrechtlichen Natur, keine Gemeinsamkeiten mit Lohnforderungen oder anderen Geldforderungen aus dem Arbeitsverhältnis, welche einer kürzeren Verjährungsfrist von fünf Jahren unterliegen (Art. 128 Ziff. 3 OR). Zudem würde eine zu weite Auslegung von Art. 128 Ziff. 3 OR einseitig zulasten des Arbeitnehmers gehen.

Verwandte Artikel

Vergrösserte Büroräumlichkeiten!

Und trotz allem: Wir freuen uns wahnsinnig über unsere vergrösserten Büroräumlichkeiten im Dreispitz und sind schon fleissig am Einrichten.

Mehr lesen

Schiedsgericht oder Mediator?

Wir treffen in Verträgen immer wieder (z.T. sehr unklar) formulierte Schiedsklauseln an. Dies hat uns dazu gebracht, für Sie ein paar Punkte zur Schiedsgerichtsbarkeit zusammen zu stellen. Und wir erklären […]

Mehr lesen