+41 61 332 20 00 info@lexterna.ch

Der kantonale Mindestlohn in Basel-Stadt

Per 1. Juli 2022 tritt im Kanton Basel-Stadt das Mindestlohngesetz in Kraft (siehe auch Link des Gewerbeverbands Basel). Dieses neue Gesetz sieht für Arbeitnehmer:innen einen Mindestlohn von CHF 21 pro Stunde brutto zzgl. gesetzlichen Ferienzuschlag vor. Unter die neue Regelung können je nach Fall auch Praktikanten und Arbeitnehmer auf Abruf fallen. Die Umsetzung in den Unternehmen wird kontrolliert werden durch das AWA (Amt für Wirtschaft und Arbeit) und bei Verstössen besteht eine Bussenandrohung bis CHF 30’000.

Wir empfehlen daher KMU, deren Arbeitnehmer üblicherweise in Basel-Stadt arbeiten, ihre Arbeitsverträge überprüfen und gegebenenfalls anpassen zu lassen.

 

Verwandte Artikel

Schiedsgericht oder Mediator?

Wir treffen in Verträgen immer wieder (z.T. sehr unklar) formulierte Schiedsklauseln an. Dies hat uns dazu gebracht, für Sie ein paar Punkte zur Schiedsgerichtsbarkeit zusammen zu stellen. Und wir erklären […]

Mehr lesen

Neues Erbrecht: Was ändert und betrifft es mich?

Das schweizerische Erbrecht ist über 100 Jahre alt. Deshalb arbeiten Bundesrat und Parlament seit über einem Jahrzehnt an einer Revision. Am 1. Januar 2023 tritt ein erster Teil davon in […]

Mehr lesen

Verjährungsfrist Arbeitszeugnisanspruch

Das Bundesgericht hat unlängst entschieden, dass der Anspruch auf ein Arbeitszeugnis der allgemeinen Verjährungsfrist von zehn Jahren (Art. 127 OR) unterliegt. Der Anspruch auf ein Arbeitszeugnis hat, ausser der vermögensrechtlichen […]

Mehr lesen